First Outfit: Rock the Blog Hannover

Schon länger habe ich darüber nachgedacht,  ob und wann und wie ich Outfitposts machen sollte. Denn obwohl ich nun schon über 2 1/2 Jahre bewusst shoppen gehe und auch schon einige nachhaltige Klamotten im Schrank habe, schlummern auch noch jede Menge alte Teile in meinem Kleiderschrank. Die habe ich nicht weggegeben– das wäre ja auch nicht wirklich nachhaltig gewesen– alles „böse“ zu eliminieren und dann alles in „gut“ neu zu kaufen. Abgesehen davon, dass es für mich schlicht unbezahlbar wäre. Auch meine Nagellacke aus alten Zeiten habe ich behalten und es kommen erst langsam welche von nachhaltigeren Marken dazu. Warum noch einen roten Nagellack kaufen und den alten verfallen lassen? An den meisten Tagen trage ich also noch mindestens ein altes, „böses“ Teil an mir.

Wäre es jetzt blöd, das auch noch hier bei SLORIS zu zeigen?
Sollte es hier nicht ausschließlich um Slow Fashion gehen?
Viele viele Gedanken schwirrten in meinem Kopf herum und bis heute hatte ich irgendwie keine Lösung. Denn extra für die Einträge Outfits zusammenzustellen, die ausschließlich aus nachhaltigen Klamotten bestehen, obwohl ich es so eigentlich nicht tragen würde– das finde ich auch seltsam. Ich werde hier also einfach meine Outfits zeigen, so wie sie sind. Und für die alten Dinge eine nachhaltige Alternative aufzeigen. Ich denke, dass das schon okay so ist und auch nur zeigt, dass es sehr schwer ist, seine komplette Garderobe von 0 auf 100 auf „nachhaltig“ umzustellen. Es ist ein langer Prozess und so lange man sich beim Kauf bewusst darüber ist, was man kauft und warum man es kauft, ist doch alles gut. Niemand sollte sich von diesem ganzen Thema stressen lassen, denn Mode soll immer Spaß machen.

Wieso ich gerade heute anfange?
Gestern war ich recht spontan in Hannover bei der „Rock the Blog“ Konferenz. Das war super spannend und ich bin inspiriert und mit sehr viel Input nach Hause gefahren. Welche Kernaussagen ich für mich persönlich mitgenommen habe:

– Sei hartnäckig und hab Ausdauer.
– Mit Geduld und Herzblut wird es klappen.
– Manches muss man einfach machen– nicht zu viel denken.
Learning by doing.

Das ist immer sehr leicht gesagt und diese Sätze begleiten mich gefühlt schon mein ganzes Leben lang.
Hartnäckig sein, Ausdauer haben, Herzblut investieren, einfach mal machen – eigentlich alles Floskeln, möge man meinen. Doch der Tag war wie eine wunderbare “motivational quotes” Pinnwand auf Pinterest: Wenn man mit ihr durch ist, hat man so richtig Bock darauf, etwas zu (er)schaffen.
Deshalb lasse ich dieses „zu viel denken“ jetzt einfach mal sein und zeige euch mein Outfit aus Hannover– einen Handy-Schnappschuss, der nie für dieses Blog gedacht war. Ich hätte mir wahrscheinlich auch ein Outfit mit mehr veganen Teilen ausgesucht für meinen ersten Eintrag.
Aber hey, learning by doing. Einfach mal machen.

150320_Sonnenfinsternis

Gestern habe ich also getragen:

  • Pulli

  • Rock

  • Boots

  • Mantel

  • Brille

  • Meinen liebsten Kuschelpulli, den ich mal in Papas Kleiderkiste auf dem Dachboden gefunden habe. Ähnliche findet man immer wieder in Vintage-Läden. Oft haben sie einen Woll-Anteil– also gilt für Veganer: Schilder checken! (Ich musste schon um 5.30 aufstehen, um halbwegs pünktlich in Hannover zu sein– daher habe ich mich für die gemütliche Kuschelpulli-dafür-hohe-Schuhe-Variante entschieden. Und war wirklich froh– es war gar nicht mal so warm in der Halle und auch auf der Rückfahrt war ich happy, dass ich mich so einkuscheln konnte.)

    Diese Pullis habe ich alle bei BeyondRetro gefunden. Stehen aber stellvertretend für jeden Vintage-Shop. EIn bisschen Glück gehört immer dazu, aber etwas ähnliches lässt sich recht fix finden.
    Und hier die Links zu den einzelnen Pullovern: #1 / #2 / #3 / #4 / #5

     

  • Einen vintage-Lederrock, den ich in Amsterdam bei Wini Vintage gekauft habe. (Toller Laden mit super ausgesuchten Sachen– hier muss man sich nirgendwo durchwühlen, dafür ist es etwas teurer. Außerdem war die Bedienung zuckersüß. Leider haben sie keinen Onlineshop. Wenn ihr also keinen Kurztrip nach Amsterdam plant, schaut im Second Hand Laden eures Vertrauens nach!) 

     

    #1 und #2 sind Second Hand und bei Beyond Retro zu finden. Aber wie gesagt: mit ein bisschen Glück findet man in vielen Vintage-Läden auch “offline” tolle Einzelstücke!
    #3: Für die, die’s lieber neu mögen gibt’s hier einen mit Rhababer gegerbten Lederrock von Deepmello.
    #4: Eine vegane Variante von anniegreenabelle.
    #5: Und noch einmal lederfrei: der Petra Pencil Skirt von PeopleTree.

     

  • Meine geliebten Acne Colt Boots. Fair hergestellt in Italien. (Mitglied der Fair Wear Foundation). Informationen darüber, woher das Leder kommt, habe ich leider nicht. Werde ich aber in naher Zukunft mal bei ihnen erfragen. Mich plagen deshalb nämlich regelmäßig kleine Gewissensbisse. Auch wenn ich weiß, dass ich diese Schuhe noch eine Ewigkeit tragen werde…

     

    Aber auch hier habe ich eine vegane Variante herausgesucht:
    Die High-heeled Lux-Boots von Will’s Vegan.

  • Einen Mantel aus nicht-nachhaltigen Zeiten. Ähnliche habe ich euch hier herausgesucht:

    #1: Jacke Vaala Military von Langer Chen.
    #2: Marble Parker von Kuyichi. 
    #3: Parka Luise von ArmedAngels. 

  • Zu guter Letzt: meine Sonnenbrille von R.T.C.O (Modell Sparrow Crystal Red). Ich habe sie jetzt schon 2 Jahre und mir die Farbe immer noch nicht satt gesehen, wie zu Anfang kurz befürchtet. Die Brillen werden fair in einer italienischen Manufaktur hergestellt. Die rote Brille habe ich online leider nicht mehr zum Kaufen gefunden, dafür gibt es viele andere schöne Farben, wie zum Beispiel violett oder grün oder das Modell Sora in weiß!

One thought on “First Outfit: Rock the Blog Hannover

  1. @klaartjeiscatchingtheglow says:

    Wow Sloris, this is so to the point! Exactly the questions I’m asking myself on my trip to an ethical wardrobe. Very nice read (although I’m pretty sure I’ve missed a few finesses cause it’s in German ;-)) and a very inspirational feed!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Made UK / Cast Angle Armreif

Cast Angle Armreif (Made UK): Armreif mit Horn-Element. Fair hergestellt in Kenya. SOCIAL/ ca. 65€ →

Schließen