Fair Fashion

Slow Living Rabatte im März

Schon jetzt im März kann man wohl sagen, dass “Coronavirus” eins der wichtigen Worte für das Jahr 2020 sein wird. China ist weitestgehend lahm gelegt – damit reißen viele Lieferketten ab, auch die Regale im Rest der Welt leeren sich. Plötzlich wird gehamstert, Nudeln sind Mangelware in den Supermärkten – bloß die Dinkelpasta bleibt zu haben. Auch die Bekleidungsindustrie bekommt die Auswirkungen zu spüren, Fabriken in Myanmar mussten bereits schließen. Trotzdem in Shopping-Laune? Dann bitte keine Uhren und Bekleidung hamstern, sondern wie immer nur kaufen, was ihr benötigt – am besten natürlich Fair. Hier aktuelle Slow Living Rabatt-Codes:

Werbung, da dieser Beitrag Affiliate Links enthält 

PEOPLE TREE

Bis zum 15. März gibt’s 15% Rabatt mit dem Code RED15 auf die Kategorie “New In” bei People Treesymbolsmall.

KLEIDUNGSLADEN.DE

Mit dem Code T3SY623 gibt’s beim Fair Fashion Store kleidungsladen.desymbolsmall  15 Euro Rabatt bei 50 Euro Mindestbestellwert. Gültig bis 30. November.

ECCO VERDE

Auch bei Ecco Verdesymbolsmall  gibt’s am 08. März Rabatt: 15% auf alles (nicht gültig auf reduzierte Artikel und ausgewählte Marken).

NORDGREEN 

Bei nordgreensymbolsmall  gibt’s 15%  mit dem Code SLORIS15. Mit dem Code SOCIALBITE gibt es bis zum 21.02. ein Gratis Armband und eine Spende an einen Obdachlosen.

LOVECO SHOP

FÜR NEUKUNDEN(!) gibt’s bei dem großartigen loveco Shopsymbolsmall mit dem Code save5 einen 5€ Gutschein gültig ab 75 EUR Warenkorbwert und mit dem Code save10 einen 10€ Gutschein gültig ab 150€ Warenkorbwert. Auf alle Artikel, auch bereits reduzierte Ware, nicht auf Geschenkgutscheine.

WASCHBÄR

Bei Waschbärsymbolsmall gibt es jetzt mit dem Code: 99A 872 die Versandkosten geschenkt. Gültig bis zum 09.03.2020.

 

HESSNATUR

Bei Hessnatursymbolsmall könnt ihr noch bis zum 08.03. mit dem Code FAIR20 versandkostenfrei bestellen.

Bei Fair Fashion sparen Hessnatur Rabatt

DEGREE CLOTHING

Bei degree clothingsymbolsmall gibt’s 20% Rabatt mit dem Code sloris20!
Degree Clothing Fair Organic Vegan Degree Clothing Fair Organic Vegan

STATUS:FAIR

Beim Slow Fashion Onlinestore status:FAIR gibt’s mit dem Code sloris10% auf alles, inklusive SALE-Artikel, 10% Rabatt!

GREEN SHIRTS

Auch bei Green Shirts symbolsmall gibt’s 10% Rabatt auf alles mit dem Code GS-YTCTW .
F
ür Neukunden (!) gibt’s mit dem Code GS-4932 auf die erste Bestellung 5€. Mindestbestellwert: 29,90€.

 

 

JOJECO

Bei jojecosymbolsmall könnt ihr mit dem Code VRSNDKSTNFRBB versandkostenfrei bestellen. Ohne Mindestbestellwert.

DAUERHAFT REDUZIERT

MIT ECKEN UND KANTEN

“Mit Ecken und Kanten” gibt Produkten eine zweite Chance, die wegen Sortimentwechsel, Rebranding oder Produktionsfehlern vom regulären Handel ausgeschlossen werden. Dabei sind Produkte aus den Bereichen Fair Fashion, Naturkosmetik und Interior!

SUSLET

Und noch ein Tipp für alle, die im Süden unterwegs sind: Schaut im weltweit ersten nachhaltigen “SUSLET” Outlet mit ausschließlich fair produzierten Marken vorbei!

STUDENTENRABATTE

PEOPLE TREE

Als Student:in bekommt man bei People Tree symbolsmall15% Rabatt – einfach bei Student Beans anmelden und für den Code freigeschaltet werden.

GREENALITY

Für Studenten gibt’s beim Online-Shop Greenalitysymbolsmall10% RabattDafür ein Kundenkonto anlegen, die Immatrikulationsbescheinigung vorzeigen und nach 24h Rückmeldung bekommen. Super easy beim Fair Fashion Einkauf sparen!
Fair Fashion Gutscheincodes degree clothing recolution waschbaer

RECOLUTION

Bei recolutionsymbolsmall gibt’s dauerhaft 10% Rabatt für alle Schüler und Studenten! Dafür beim ersten Bestellprozess ein Kundenkonto anlegen, den Rabattcode Studentenrabatt in’s Feld „Gutscheincode“ eingeben und anschließend Scan/Foto vom Ausweis an mail(at)recolution.deschicken. Alle Infos dazu hiersymbolsmall

GLORE

Beim glore.desymbolsmall Store gibt’s nach erfolgreicher Anmeldung 10% Studentenrabatt!
fair fashion rabatte aikyou_milla_front_glorefair fashion rabatte mandala_printedlegging_asia_front_glore

Lieferkettengesetz – warum Freiwilligkeit nicht ausreicht und was du jetzt tun kannst


LIEFERKETTENGESETZ – WARUM FREIWILLIGKEIT NICHT AUSREICHT UND WAS DU JETZT TUN KANNST

Vor 7 Jahren, am 24.04.2013, kamen mehr als tausend Menschen ums Leben, als die baufällige Textilfabrik „Rana Plaza“ in Bangladesch einstürzte. Über 2.000 ArbeiterInnen wurden verletzt. Der mediale Aufschrei war groß – Bilder vom Unglück gingen um die Welt, sorgten international für Trauer. Für viel mehr als das sorgten sie aber leider nicht: denn bisher hat sich fast nichts geändert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fashion Revolution (@fash_rev) am

Vor 10 Tagen kamen 7 Menschen bei einem Feuer in einer Jeans-Fabrik in Ahmedabad (Indien) ums Leben. Diese Fabrik war kein heimliches Business, versteckt vor Regierungen und Kontrollen (sogenannten Audits).
Auf der Website schreibt die Fabrik stolz, dass sie eine der größten internationalen Jeans-Fabriken sei. Ihre Kunden: internationale Brands wie Wrangler, Zara, Primark, Ralph Lauren. Die meisten dieser Brands bestreiten nun, in letzter Zeit Geschäfte mit der Fabrik gemacht zu haben. Die Abteilung, in der das Unglück passiert sei, habe hauptsächlich für den lokalen Markt produziert.
Medien zufolge gab es in der Fabrik nur eine einzige Tür – erreichbar mit einer Leiter. Keine Warnanlage, keine Feuermelder.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Clean Clothes Campaign (@cleanclothescampaign) am

Die Tatsache, dass es selbst in einer so großen Fabrik keinerlei Sicherheitsvorkehrungen gibt, zeigt, welcher Gefahr die Fabrik-ArbeiterInnen in ganz Indien und vielen anderen Teilen der Welt täglich ausgesetzt sind.

Kann man für einen eiskalt kalkulierten Tod das Wort „Unfall“ benutzen?

Unglücke wie diese passieren immer wieder – erst im Dezember letzten Jahres wurden bei einem Fabrik-Brand in Delhi über 40 Menschen getötet.

Mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen könnte man etwas ändern, Unglücke verhindern, Menschenleben retten. Aber kann man überhaupt noch von „Unglück“ sprechen, wenn Arbeits-, Feuer- und Sicherheitsvorschriften und Bauvorschriften massiv verletzt werden? Kann man für einen eiskalt kalkulierten Tod das Wort „Unfall“ benutzen?

Der Tod eines Fabrikarbeiters ist ca. 13.000 EUR wert

Der Tod eines Fabrikarbeiters ist ca. 13.000 EUR wert:  1 Million INR Entschädigung zahlt die Fabrik den Angehörigen. Geld, das einen Menschen, der zur Arbeit ging und nicht mehr nach Hause kam, nicht zurückbringen kann. Geld, mit dem man vor dem Brand in ein transparentes und rechtsverbindliches Sicherheitsprogramm hätte investieren können. In Inspektion, Sanierung und Schulung der ArbeiterInnen – um das Unfall-Risiko zu minimieren. Und in ein System, in dem sich ArbeitnehmerInnen mit ihren Anliegen an ihren Arbeitgeber wenden können (= ihre Rechte einfordern), ohne Angst vor einer sofortigen Kündigung haben zu müssen. In Löhne, die Existenzen sichern statt schwarzer Zahlen von Fast Fashion Giganten.

Menschenleben sollten keine Variable einer Gleichung sein.

Würde ein Lieferkettengesetz alle Beteiligten mehr Geld kosten als ab und zu ein bisschen Entschädigung für „Unfall“ – Opfer einer Fabrik zu zahlen? Wahrscheinlich. Wer sollte also Interesse daran haben, freiwillig etwas an den Umständen zu ändern, wenn am Ende des Monats weniger Geld dabei rauskommt und es ohnehin niemanden zu interessieren scheint? Wenn selbst in einer so großen Fabrik mit internationalen Brands als Kunden solch offensichtliche Sicherheitsverletzungen unter dem Radar laufen konnten und nicht behoben werden mussten – was sagt uns das über die Qualität der Audits (wenn es überhaupt welche gab)? Was sagt uns das über die bisher in Deutschland und den meisten europäischen Ländern gültige „freiwillige unternehmerische Sorgfaltspflicht“? Wer fühlt sich dafür verantwortlich, wenn niemand dafür zur Verantwortung gezogen wird?

Die Rechnung wird so lange aufgehen, bis wir nicht mehr wegschauen.

Die Antwort ist genauso besorgniserregend wie offensichtlich: Die Rechnung wird so lange aufgehen, bis wir nicht mehr wegschauen. Bis „Freiwilligkeit“ endlich zum Gesetz wird und deutsche Unternehmen dafür haften müssen, wenn bei ausländischen Zulieferern grundlegende Menschenrechte verletzt werden.

Was kannst du tun, bis Politik und Wirtschaft das hinkriegen?

Lieferkettengesetz, Unternehmerische Sorgfaltspflicht, #fairbylaw, fairbylaw Petition, fair by law, Menschenrechtsverletzungen, Fair Trade, Fair Fashion, Nachhaltige Mode, Produktionsbedingungen,

Unterschreibe die Petition fairbylaw und erzähle Familie, Freunden, Mitschülern, Kommilitonen, Mitarbeitern, Gym Buddies, deinem Friseur, deiner Chefin und deinem Babysitter davon. Ein Lieferketten-Gesetz kann Menschenleben retten. Lasst uns gemeinsam Druck auf die Politik ausüben. Zusammen schaffen wir das!

Folge der Clean Clothes Campaign (englisch), der Kampagne für saubere Kleidung, Fashion Revolution (international), Fashion Revolution Deutschland, future fashion forward e.V., femnet, den Fashion Changers, Lisa Jaspers via Folkdays Berlin, Die Konsumentin, sloris ;) und vielen weiteren auf ihren Plattformen & Social Media, um auf dem neusten Stand zu bleiben.

Im April jährt sich das Unglück von Rana Plaza erneut – und international findet die „Fashion Revolution Week“ statt. Vielleicht gibt’s schon eine Gruppe in deiner Nähe, die etwas plant – oder vielleicht hast du Lust, etwas zu starten?! Hier geht’s zur Seite von Fashion Revolution Deutschland. Falls du in Hamburg lebst und aktiv werden willst, kannst du dich auch einfach bei mir melden. :)

Auch durch deinen Konsum kannst du etwas bewirken: Zeig Fast Fashion die kalte Schulter, schau dich mal in Secondhand und Vintage Stores um oder entdecke deinen eigenen Kleiderschrank neu. Nichts dabei? Hier habe ich im Fair Fashion Guide eine Liste von Slow Fashion Brands & Stores, die ich dir ans Herz legen kann. <3

 


Quellenangaben & Lesetipps:
Informationen zum Unglück in Ahmedabad via Clean Clothes Campaign
Mehr Informationen zu Rana Plaza gibt’s zum Beispiel bei Wikipedia
Weiterführende Informationen zum Lieferkettengesetz in Deutschland bei der Süddeutschen Zeitung und News zum aktuellen Stand um das Lieferkettengesetz bei der taz
Website der Initiative Lieferkettengesetz

Pin it:
Lieferkettengesetz – warum eine freiwillige unternehmerische Sorgfaltspflicht nicht ausreicht und was du jetzt tun kannst // #fairbylaw, fairbylaw Petition, fair by law, Menschenrechtsverletzungen, Fair Trade, Fair Fashion, Nachhaltige Mode, Produktionsbedingungen

Bei Fair Fashion sparen – Rabattcodes im Januar & Februar

Hey 2020! Wie viele Menschen starte auch ich das Jahr damit, meinen Kleiderschrank aufzuräumen und etwas auszumisten. Wenn man sich einmal intensiv mit seiner Garderobe befasst, kann es aber gerade dann auch sein, dass “Lücken” im Kleiderschrank auffallen. Falls ihr also eine solche Lücke in eurem Kleiderschrank schließen möchtet und bei eurem Fair Fashion Kauf noch etwas sparen, habe ich hier einige Rabattcodes für euch zusammengetragen.

Werbung, da dieser Beitrag Affiliate Links enthält 

NORDGREEN 

Mit dem Code GIFT20 gibt’s 20% Rabatt bei nordgreensymbolsmall – bis zum 29. Februar. Danach gibt’s 15%  mit dem Code SLORIS15.

LOVECO SHOP

FÜR NEUKUNDEN(!) gibt’s bei dem großartigen loveco Shopsymbolsmall mit dem Code save5 einen 5€ Gutschein gültig ab 75 EUR Warenkorbwert und mit dem Code save10 einen 10€ Gutschein gültig ab 150€ Warenkorbwert. Auf alle Artikel, auch bereits reduzierte Ware, nicht auf Geschenkgutscheine.

HESSNATUR

Bei Hessnatursymbolsmall könnt ihr noch bis zum 26.01. mit dem Code PORTO20 versandkostenfrei bestellen.

Bei Fair Fashion sparen Hessnatur Rabatt

DEGREE CLOTHING

Bei degree clothingsymbolsmall gibt’s 20% Rabatt mit dem Code sloris20!
Degree Clothing Fair Organic Vegan Degree Clothing Fair Organic Vegan

STATUS:FAIR

Beim Slow Fashion Onlinestore status:FAIR gibt’s mit dem Code sloris10% auf alles, inklusive SALE-Artikel, 10% Rabatt!

GREEN SHIRTS

Auch bei Green Shirts symbolsmall gibt’s 10% Rabatt auf alles mit dem Code GS-YTCTW .
F
ür Neukunden (!) gibt’s mit dem Code GS-4932 auf die erste Bestellung 5€. Mindestbestellwert: 29,90€.

 

 

JOJECO

Bei jojecosymbolsmall könnt ihr mit dem Code VRSNDKSTNFRBB versandkostenfrei bestellen. Ohne Mindestbestellwert.


LIVING CRAFTS

Bei Living Craftssymbolsmall könnt ihr bis zum 27.01. versandkostenfrei bestellen.

 

DAUERHAFT REDUZIERT

MIT ECKEN UND KANTEN

“Mit Ecken und Kanten” gibt Produkten eine zweite Chance, die wegen Sortimentwechsel, Rebranding oder Produktionsfehlern vom regulären Handel ausgeschlossen werden. Dabei sind Produkte aus den Bereichen Fair Fashion, Naturkosmetik und Interior!

SUSLET

Und noch ein Tipp für alle, die im Süden unterwegs sind: Schaut im weltweit ersten nachhaltigen “SUSLET” Outlet mit ausschließlich fair produzierten Marken vorbei!

STUDENTENRABATTE

GREENALITY

Für Studenten gibt’s beim Online-Shop Greenalitysymbolsmall10% RabattDafür ein Kundenkonto anlegen, die Immatrikulationsbescheinigung vorzeigen und nach 24h Rückmeldung bekommen. Super easy beim Fair Fashion Einkauf sparen!
Fair Fashion Gutscheincodes degree clothing recolution waschbaer

RECOLUTION

Bei recolutionsymbolsmall gibt’s dauerhaft 10% Rabatt für alle Schüler und Studenten! Dafür beim ersten Bestellprozess ein Kundenkonto anlegen, den Rabattcode Studentenrabatt in’s Feld „Gutscheincode“ eingeben und anschließend Scan/Foto vom Ausweis an mail(at)recolution.de schicken. Alle Infos dazu hiersymbolsmall
   

GLORE

Beim glore.desymbolsmall Store gibt’s nach erfolgreicher Anmeldung 10% Studentenrabatt!
fair fashion rabatte aikyou_milla_front_glorefair fashion rabatte mandala_printedlegging_asia_front_glore

Fair Fashion Basics ab 10 Euro!

2020 ist schon im vollen Gange und ihr habt immer noch kein einziges nachhaltiges Teil im Kleiderschrank?

Dann wird’s allerhöchste Zeit. Denn diesen guten Vorsatz – egal, ob ihr ihn für euch festgesetzt hattet oder nicht, könnt ihr super easy umsetzen: In 2020 bewusster und nachhaltiger einkaufen. Schon ab 10€ seid ihr dabei. Klingt fair, oder?

Fair Fashion Basics ab 10 Euro – Slow Fashion & faire Mode auf Modeblog sloris

Start with Fair Fashion Basics.

Aller Anfang ist überhaupt nicht schwer – manchmal kommt es nur drauf an, sich nicht von Anfang an zu viel vorzunehmen. Denn seine komplette Garderobe von 0 auf 100 auf “Slow” umzustellen, kann sehr anstrengend sein (been there, done that).

Für’s Erste reicht’s vollkommen aus, das ausgediente, löchrige T-Shirt vom Textilschweden nicht mit einem neuen Shirt von ebendiesem zu ersetzen – sondern mal in der Fair Fashion nachzuschauen.
Voilà ein kleiner Fair Fashion Basics Auszug, nach Preis sortiert (und nach Farbe, obviously):

P.S.: Bei einigen der Produktlinks handelt es sich um Affiliate-Links.

Fair Fashion Basics ab 10 Euro – Slow Fashion & faire Mode auf Modeblog slorisDas bedeutet ganz einfach: wenn du dich dafür entschließt, etwas aus dem verlinkten Shop zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision (meistens 4-10% des Kaufpreises).

Nachhaltige Geschenke: 50 Ideen für sinnvolleres Schenken

Nachhaltige Geschenke:
Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach zwischendurch: “kleine Geschenke erhalten die Freundschaft”. Dabei sind die allerschönsten Geschenke wohl immer mit Abstand die selbst gemachten. Ob ein schönes Fotoalbum, ein selbstgestrickter Schal oder eine Dose mit selbstgebackenen Lieblings-Plätzchen: solch persönliche Geschenke zaubern immer ein Lächeln auf das Gesicht der beschenkten Person.

Eine schöne Alternative zum “Do it yourself” Gedanken ist, gemeinsame Zeit zu verschenken – in Form von Gutscheinen, z.B. für einen (Winter)-Spaziergang, einen gemeinsamen Koch-Abend, Kinobesuch, ein Festival oder einen kleinen Ausflug mit dem Rad oder der Bahn.symbolsmall

Und natürlich gibt es dann noch die materiellen Geschenke. Besonders nachhaltig werden diese, wenn sie nicht nur unter fairen Produktionsbedingungen oder aus umweltschonenden Materialien hergestellt werden – sondern auch und besonders dann, wenn die beschenkte Person wirklich etwas damit “anfangen” kann und lange Zeit Freude daran hat.

Hier kommen 50 Ideen für nachhaltige Geschenke – als kleine Anregung. Im besten Fall kauft ihr natürlich lokal im Fair Fashion Store oder Buchladen nebenan, ist ja klar :-)

Nachhaltige Geschenke: Fair Fashion & Interior

Nachhaltige Geschenke – nachhaltig und sinnvoll schenken - fair vegan eco ethical Fashion

01 Strumpfhose von Swedish Stockings via lovecosymbolsmall – 22 € // 02 Schal aus 100% Bio-Baumwolle von recolutionsymbolsmall – 59,90 € // 03 Mit Teddy gefütterte Canvas-Jacke von ThokkThokksymbolsmall – 149 € // 04 Galaxy Print Pyjama Shorts aus 100% Organic Cotton von PeopleTreesymbolsmall – 35 € // 05 Alkoholfreie Alternative zu Gin: Siegfried Wonderleaf – 18,90 € // 06 Uhr “Native” mit Nylon Armband von nordgreensymbolsmall (Armbänder wechselbar) – mit dem Kauf einer Uhr wird ein soziales Projekt unterstützt – 145 € -mit dem Code SLORIS15 gibt’s 15% Rabatt. // 07 Mütze aus 100% Bio-Baumwolle von dedicated via lovecosymbolsmall – 29,90 € // 08 Body “Garden Tiger” aus Organic Cotton und Spitze von LOVJOIsymbolsmall – 69,90 € // 09 Mini Creolen aus vergoldetem Silber von Folkdays – 54 € // 10 Hundekorb aus Elefantengras via Beaumont Organicsymbolsmall – ca. 174 € // 11 Buch “Starting a Revolution” via folkdays – 20 € // 12 Spitzen-Top aus Organic Cotton und Spitze von LOVJOIsymbolsmall – 49,90 €  // 13 Hand Schale aus 100% Keramik, made in Peru von Folkdays – 49 € // 14 Sechs mundgeblasene Gläser, made in Afghanistan – via Con Corazón – 89 € // 15 Hamsa Ohrring aus vergoldetem Sterlingsilber von a beautiful story – 34,95 € // 16 Laptop-Rucksack aus recyceltem Denim von Bridge&Tunnelsymbolsmall – 69 € // 17 NO SIGNAL Sleeve von toca – 29,90 € (Special Deal, danach 49,90 €) // 18 Buch “Wir sind das Klima”symbolsmall  (am besten lokal kaufen!) – 22 € // 19 Buch “Vom Ende der Klimakrise”symbolsmall (am besten lokal kaufen!) – 18 € // 20 Farol Lampe von Motel a Miio – 53,40 € //

Nachhaltige Geschenke: Unterwegs & Daheim

Nachhaltige Geschenke – nachhaltig und sinnvoll schenken - fair vegan eco ethical Fashion

01 Modularer Travel Backpack von Wayks – 289 € // 02 Nachhaltige Geschenke für Reiselustige: Compression Packing Cubes aus recycelten PET Flaschen von Wayks  – 34 € // 03 Kulturbeutel “Pak” von pinqponq via Greenalitysymbolsmall  – 39,90 €// 04 Hamamtuch aus Baumwolle via gepa-shopsymbolsmall – 29,95 € // 05 Kissenbezug aus handbedrucktem Stoff via gepa-shopsymbolsmall – 29,95 € // 06 “Celebrate” Sweatshirt aus 100% Organic Cotton via Phynesymbolsmall – 109,90 € // 07 BitterLiebesymbolsmall  für die tägliche Dosis “Bitter” – 14,95 €// 08 Luftdicht verschlossenes Biotop von pikaplant via avocadostoresymbolsmall  – 79,99 € // 09 Holz-Regenbogen aus der Holz Manufaktur Grimms  – 24,70 € // 10 Handgewobener Aufbewahrungskorb aus Jute via gepa-shopsymbolsmall – 23,95 € // 11 Strickpullover aus 100% Baby-Alpaka, Made in Peru von ACHIYsymbolsmall – 225 € // 12 Regal aus unbehandeltem Kiefernholz von Naan Furniture – ab 30 € // 13 Korb aus Seegras via Free Minded Folks Shop  – 35 € // 14 Gestreiftes Hemd von brava fabrics – 48,69 € // 15  Shoyu Ramen Pullover von brava fabrics // 16 Keramik-Dose mit Lederbändchen via gepa-shopsymbolsmall – 36,95 € // 17 Geldbörse von O MY BAG via Greenalitysymbolsmall – 39 € //

Nachhaltige Geschenke: Organic Beauty, Haushalt & für die Reise

Nachhaltige Geschenke – nachhaltig und sinnvoll schenken - fair vegan eco ethical Fashion

01 Wickelbarer Kulturbeutel von vaude via grundstoffsymbolsmall – 24,95 € // 02 Geschenk-Box von Hydrophilsymbolsmall bestehend aus: Zahnbürste aus Bambus, Zahnbürsten- Halter, Naturkosmetik zertifizierter Lavendel Seife, Lippenbalsam und Seifensäckchen – 24,90 € // 03 i+m Berlin Naturkosmetik Handseife – mit der CBM Spenderseife geht 1€ als Spende an ein Hilfsprojekt der Christoffel-Blindenmission in Äthiopien. – 9,90 € // 04 Die 18-in-1 Naturseife von Dr. Bronner’s via lovecosymbolsmall ist ein richtiges Multi-Talent, für 18 verschiedene Dinge einsetzbar und perfekt zum Reisen– 10,90 € // 05 Festes Shampoo von Lamazuna via Greenalitysymbolsmall  – 9,90 € // 06 Waschbare Abschminkpads aus 100% Organic Cotton von EcoYou via Greenalitysymbolsmall – 19,90 €  // 07 Stainless Steel Wasserflasche 800ml von Organic Basics – 39 € – Gibt’s auch ohne Branding direkt bei klean kanteensymbolsmall für 44,95 €// 08 Schluss mit Plastik machen mit dem Wäschesack Guppy Friend via lovecosymbolsmall – 29,90 € // 09 Löffel und Gabel in einem – aus 100% Edelstahl von Eco Brotboxsymbolsmall – 9,95 € // 10 Eucalyptus Sea Therapy Badesalz von 100% puresymbolsmall – 24,30 € // 11 Plastikfreie Pflaster aus Bambus via yhanius – 7 € // 12 Statement-Socken “FUCK RACISM” von dedicated via Greenality –  Schwarzsymbolsmall oder Weißsymbolsmall – 9,90 €  // 13 Wasch- und Reinigungsmittel selbst herstellen mit dem Sauberkasten (Hier ist der Sauberkasten “Klassik” abgebildet) – 50 € //

Noch mehr Geschenke Inspiration gefällig? Hier geht’s zum Fair Gift Guide – mit Geschenken nach Budget sortiert!

*** Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Was das bedeutet, erfährst du hier! ***

State of the Art / Outfit mit People Tree

– Werbung, da ich unter anderem auch PR Samples vorstelle –

Pünktlich zu Ostern hat’s in Hamburg nochmal geschneit – und trotzdem gibt’s zum Start in den April einen frühlingshaften Look hier auf dem Blog. Dank eines sehr warmen Tages im März konnte ich tatsächlich ganz entspannt, ohne Jacke und auch ohne Gänsehaut durch Hamburg laufen. Bleibt zu hoffen, dass das nicht der einzige warme Tag in diesem Jahr war – meine neue Blusesymbolsmall will ich schließlich noch ein paar Mal ausführen … ;)

People Tree V&A Victoria & Albert Museum Cooperation Collection Fair Fashion Sustainable Ethical nachhaltig Slow Fashion secondhand Dick Moby Veja Quinoa Paris

Die Blusesymbolsmall ist zwar neu, das Print darauf aber schon alt – von 1883, um ganz genau zu sein. Die Bluse ist nämlich Teil der Victoria and Albert Museum (oder kurz: V&A) x People Tree Collection: Inspiriert vom V&A feiert die Kollektion die Freude an der Handwerkskunst und an der Schönheit der Natur, die mit der Arts and Crafts Bewegung assoziiert wird. Das ursprüngliche Muster stammt von einem Tapeten-Entwurf von William Morris aus dem Jahr 1883. Die Farben dieses Tapetenmusters wurden für einen „stylischen Twist“ überarbeitet, so dass sich auf den ersten Blick wirklich nicht mehr erkennen lässt, dass es sich um ein Muster aus dem 19. Jahrhundert handelt – oder?!

People Tree V&A Victoria & Albert Museum Cooperation Collection Fair Fashion Sustainable Ethical nachhaltig Slow Fashion secondhand Dick Moby Veja Quinoa Paris

„Die Arts-and-Crafts-Bewegung entstand in der Mitte des 19. Jahrhunderts und wurde maßgeblich von William MorrisJohn Ruskin sowie einer Gruppe von Malern, Architekten und anderen Künstlern initiiert. Ruskin untersuchte die Verbindung zwischen Kunst, Gesellschaft und Arbeit, während Morris Ruskins Philosophie in die Praxis umsetzte, indem er großen Wert auf Arbeit legte, sowie die Freude an Handarbeit und natürlicher Schönheit des Materials.[1] Im Zeitalter der maschinellen Produktion wollten sie eine Rückbesinnung auf das Handwerk.“ (Quelle: Wikipedia)

People Tree V&A Victoria & Albert Museum Cooperation Collection Fair Fashion Sustainable Ethical nachhaltig Slow Fashion secondhand Dick Moby Veja Quinoa Paris

Ich bin definitiv ein Fan der Idee, Kunst auf diesem Weg aus dem Museum “auf die Straße” zu bringen. Das Arts and Crafts Movement, also “die Freude an Handarbeit, der Schönheit der Natur und der Materialien” mal auf das Thema “Fair Fashion” zu beziehen – weil bald Frühling ist und gerade kein Kunsthistoriker zuhört. Zu feiern, dass People Tree schon seit über 26 Jahren faire, nachhaltige Mode macht. Und so die Freude an der Handarbeit durch faire Arbeitsbedingungen ermöglicht. Genauso wie die Freude an der Schönheit der Natur und der Materialien: Durch die Nutzung von ökologischen, meist zertifizierten Materialien, zum Beispiel von Tencel und Biobaumwolle.
  People Tree V&A Victoria & Albert Museum Cooperation Collection Fair Fashion Sustainable Ethical nachhaltig Slow Fashion secondhand Dick Moby Veja Quinoa Paris

Klar, auch für den Anbau von Biobaumwolle wird sehr viel Wasser benötigt. Und besser geht’s immer. Aber es ist auch mal okay, kurz innezuhalten und sich darüber zu freuen, was bisher schon alles erreicht wurde: Vor 26 Jahren hatte bei den Worten “faire Mode” mit Sicherheit so gut wie jeder die Klischee-Bilder dazu im Kopf: Müsli-Mode, Kartoffelsack, unförmige Leinen-Hosen. Auch heute ist das ganze noch lange nicht im Mainstream angekommen, aber es hat sich doch so einiges getan. 

People Tree V&A Victoria & Albert Museum Cooperation Collection Fair Fashion Sustainable Ethical nachhaltig Slow Fashion secondhand Dick Moby Veja Quinoa Paris

Pioniere wie People Tree oder Hessnatur zeigen der Welt mit immer nachhaltigeren Konzepten und modischeren Kollektionen, wie einfach ein bewussterer Konsum ohne Verzicht funktionieren kann. Überall auf der Welt ploppen großartige Fair Fashion Labels oder Crowdfunding- Kampagnen auf – mit innovativen Ideen, Denkanstößen, viel Herzblut und dem gemeinsamen Ziel: nachhaltig etwas zu verändern.

Bei all dem Selbstoptimierungs-Wahn und einer Verbesserungs-Mania wünsche ich euch heute also einen ganz entspannten Ostersonntag – und dass ihr kurz innehalten könnt, um zu sehen, was ihr schon erreicht habt.
xxx Wiebke

P.S.: Mit dem Code SLOWFASHION10 gibt's bis Mitte Mai 10% Rabatt bei People Treesymbolsmall!

People Tree V&A Victoria & Albert Museum Cooperation Collection Fair Fashion Sustainable Ethical nachhaltig Slow Fashion secondhand Dick Moby Veja Quinoa Paris

OUTFIT DETAILS

Bluse (PR-Sample): People Treesymbolsmall  – aus 100% Organic Cotton,
unter fairen Bedingungen in Indien hergestellt
Jeans: Secondhand von episode (Antwerpen).
Tasche: Quinoa Paris – pflanzlich gegerbtes Leder, hergestellt in Frankreich.
Sneaker: Veja, V-10 – unter fairen Bedingungen in Brazilien hergestellt
Sonnenbrille (PR-Sample)Dick Moby fair hergestellt in Italien und aus Bio Acetat. Zur Info: Die Brille wird in einem Case aus recyceltem Leder verschickt, die Brille an sich ist vegan.
Gürtel: Vintage-Gürtel von meinem Freund gemopst ;)

Business as casual / What 2 buy Secondhand

– Werbung, da ich unter anderem auch ein PR Sample vorstelle –

Secondhand Mode: What to buy Secondhand / Vintage – auf Slow Fashion Blog sloris

Hej 2018 – hier ist er endlich, der erste Blogpost im neuen Jahr. Ende Februar sind die guten Vorsätze oft schon längst wieder über den Haufen geworfen oder in Vergessenheit geraten. Also nutze ich mal diesen günstigen Zeitpunkt, um euch einen neuen guten Vorsatz vorzuschlagen oder, falls ihr ihn sowieso gehabt haben solltet, euch nett daran zu erinnern: 

Stellt euren Kleiderschrank doch mal auf ein wenig nachhaltiger um!

Während ich euch Anfang letzten Jahres dazu animiert habe, 2017 mit nem Fair Fashion Basic zu starten, soll es heute um einen anderen Teil von “Slow Fashion” gehen: Second Hand Kleidung! Denn ein respektvoller Umgang mit den Ressourcen unseres schönen Planeten ist auch ziemlich sexy. Heißt: einfach mal abchecken, welche schnieken Teile bereits produziert und von anderen Menschen abserviert wurden, aber möglicherweise deine nächste große Kleider-Liebe sein könnten, hilft ungemein.

Secondhand Mode: What to buy Secondhand / Vintage – auf Slow Fashion Blog sloris

Jedes Jahr werden allein in Deutschland nach Angaben von FairWertung rund eine Million Tonnen Altkleider aussortiert – mit all diesen Kleidern ließen sich 62.000 LKW füllen.*
Gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass zwischen all den Sachen auch etwas für dich dabei ist, oder? Glücklicherweise musst du dich nicht selbst durch die Klamotten-Masse wühlen, sondern kannst ganz entspannt im Secondhand Shop um die Ecke oder online durch die vorselektierten Stücke stöbern und richtige Schnäppchen entdecken. Klingt für den (Neu-) Anfang ganz okay? Dann verrate ich euch mal, welche Teile man meiner Meinung und Erfahrung nach besonders gut Second Hand findet.

Secondhand Mode: What to buy Secondhand / Vintage – auf Slow Fashion Blog sloris

Der Blazer

Da Blazer oft die meiste Zeit im Schrank rumhängen und eher selten getragen werden, bis man sie schließlich weggibt, sind sie häufig noch super in Schuss und relativ einfach Second Hand zu finden.
Was gibt’s? Vor allem Karo-Muster, Uni-Teile und wilde, bunte (Blumen-) Prints. Wer nach nem Oversized-Teil sucht, schaut unbedingt auch mal in der Herren-Abteilung vorbei.
Pimp den Style: Mit ner Brosche am Revers lassen sich schlichte Blazer aufhübschen; mit modernen, grafischen Pins kann man selbst Blazer aus vergangenen Jahrzehnten ins Jahr 2018 holen. Die Knöpfe gefallen nicht? Sind in kurzer Zeit ausgetauscht und können das Teil fix zu etwas Besonderem machen. Und auch Schulterpolster kann man meist ganz schnell und einfach heraustrennen. Krempel it: Blazer haben oft ein fancy Innenfutter – ob seidiger Stoff, knallige Farbe oder wildes Muster – auch hochgekrempelte Ärmel können einem Look das gewisse Etwas geben.

Meinen Blazer hab ich übrigens bei  Onimossymbolsmall entdeckt (PR – Sample). Mit dem Code sloris10 gibt es 10% auf den gesamten Einkauf ! Gültig bis zum 10. März.

Der Lederrock

Leder ist ein langlebiges, robustes Material – die Produktion allerdings immer eine Katastrophe für Tiere, bei konventionellem Leder auch für Menschen und Umwelt. Und jetzt? Klar, einfach auf die Lederröcke, die es schon gibt, zurückgreifen. Klar, es gab alles schon: Glattleder, Wildleder, Kurz, lang, eng, A-Linie, Schwarz, Camel, Dunkelgrün, Lila, Pink. Mit Fransen. Mit Nieten. Kannst du dir nicht vorstellen? Dann schau zum Beispiel mal hier.
Was gibt’s? Vor allem schwarze und braune / camelfarbene Glattleder-Röcke lassen sich sehr einfach finden. Wer etwas Spezielles sucht, braucht ein wenig Glück oder sucht direkt online.
Pimp den Style: Zwei von Drei meiner Secondhand und Vintage Lederröcke sind aus einem Londoner Store – und wurden wahrscheinlich von dem Store selbst gekürzt – und zwar einfach unten abgeschnitten. Da Leder nicht auftrennen kann, ist das so gut wie idiotensicher. Wer’s noch etwas schöner machen will, klebt den Saum mit Lederkleber um (hier hab ich zum Beispiel ne kurze Anleitung gefunden). Der Rock, den ich auf den Bildern trage, ist von Wini Vintage in Amsterdam und hat um die 50€ gekostet. Die Röcke in London, z.B. der hier, ca 20€.

Der Plisseerock

Ein Modeklassiker, der lange als etwas spießig galt, aber mittlerweile gern gesehener Gast in unserer Garderobe ist. Die Faltenröcke gibt’s in Maxi, Midi und Mini, Unifarben, mit Polka Dots oder Blumenmuster. In so gut wie jedem Secondhandladen. Für meinen Lieblingsrock hab ich gerade mal 3€ bezahlt; für diesen hier auch.
Was gibt’s? Eine Riesenauswahl, mit Glück zu Super-Schnäppchen-Preisen. Ich habe bisher nie mehr als 12€ ausgegeben.
Pimp den Style: Den Gummibund im Plisseerock kann man unkompliziert austauschen oder enger machen, falls der Rock zu weit sein sollte. Wer selbst dafür zu faul ist, kann auch einfach einen Gürtel drübertragen… ;)

Denim, Denim, Denim

Jeans-Hosen, Jeans-Jacken, Jeans-Overalls, Jeans-Kleider, Jeans-Hemden… Es gab alles schon einmal, in so gut wie jeder Waschung und jedem Style. Denim kann man also richtig einfach secondhand finden.
Was gibt’s? So gut wie alles und noch viel mehr.
Pimp den Style: Wie gut man Jeansjacken mit ein paar Bügelbildern, Farbe, Nieten und ner Schere individualisieren kann, brauche ich euch wohl nicht zu erzählen. Das gilt auch für alles andere aus Denim. Aktuelles Beispiel: abgetrennter Saum, Vokuhila-Jeans und der “Flanking” – Trend: Alles ganz einfach mit Secondhand Jeans und Schere machbar (Obwohl umkrempeln die wohl nachhaltigere Variante wäre; denn der nächste Trend kommt bestimmt…)!

Kimonos

Schon länger trending: Kimonos! Auch hier gibt’s jede Menge Auswahl in der Secondhand-Welt. Ich bin bereits schwach geworden und durfte mir bei Onimossymbolsmall  einen aussuchen– dort gibt’s schöne Kimonos für einen schmalen Taler. Wer eher auf Upcycling steht, schaut bei Sissel Edelbo und Cornelia Sun vorbei.
Was gibt’s? Kimonos habe ich zwar auch schon oft in Offline-Stores entdeckt – vor allem wer in kleineren Städten wohnt, schaut aber direkt online nach einem schönen Exemplar.
Pimp den Style: Kimonos gehen und passen immer. Da gibt’s nichts zu pimpen…

College-Jacken, Band-Shirts, Trainingsjacken, 90s Trash

Brandneue Fast Fashion Bandshirts, College- oder Trainingsjacken, die auf alt gemacht sind, Mickey Mouse Shirts oder Bauchtaschen: Versteh ich nicht. Wieso kauft man nicht einfach die wirklich alten Sachen?
Was gibt’s? Alles, was es jemals gab.
Pimp den Style: Alles sieht besser aus ohne Buffalos!

Viel Spaß und Happy New Old Year mit euren neuen, alten Sachen!
Und nun möchte ich von euch wissen: Was kauft ihr besonders gerne Secondhand? Habt ihr noch ein paar Geheimtipps auf Lager?

Eine Auflistung meiner liebsten Vintage- und Secondhandshops findet ihr übrigens hier. Einfach runterscrollen bis zu dem Punkt “Vintage – und Secondhand”.

Vielen Dank an Onimossymbolsmall für die schnieken Sachen. Bald zeig ich euch auch den Kimono – versprochen!
xxx
Wiebke

Secondhand Mode: What to buy Secondhand / Vintage – auf Slow Fashion Blog sloris

* Das sind viel mehr Kleider als soziale Einrichtungen benötigen (siehe hier). Daher landet ein großer Teil dieser Altkleider in Secondhand-Läden in Deutschland und Westeuropa, aber auch in Osteuropa und Afrika (Infos siehe hier). Auf diese Thematik werde ich in einem der nächsten Blogposts noch einmal genauer eingehen!