ABOUT…

  • ...WIEBKE

  • ...SLORIS

  • ...IMPRINT.

  • Hej und herzlich willkommen!


    Ich bin Wiebke, Mitte 20, und blogge aus dem Herzen Hamburgs über nachhaltige Mode. 

     

    Wenn ich mich nicht gerade auf der Jagd nach Kuchen oder bei einem Lieblingsserien-Marathon befinde, arbeite ich als Kreative bei einer großen hamburger Werbeagentur im Karoviertel.

     

    Ich trage jetzt schon über 3 Jahre ausschließlich Slow Fashion und möchte hier zeigen, dass faire Mode Spaß macht und schon lange nichts mehr mit Verzicht zu tun hat– man muss nur wissen, wo man alles findet… ;)   #slowdownandfashionup #byebyefastfashion


    Fragen, Wünsche, Anregungen?
    Schreib mir gern eine Mail an wiebke@sloris.de!

     

     

    Mehr zum Namen des Blogs kannst du lesen, wenn du oben im Reiter auf …SLORIS klickst.
    Infos zu den Kategorien VEGAN/ECO/SOCIAL gibt’s hier!

     

     

    Derya Bridge&Tunnel Pullover Fair Fashion Eco Fashion Upcycling Recycling Denim Jeans Ethletic Secondhand Vintage Dick Moby Sloris Slow Fashion Modeblog Fehmarn Outfit Look 

     

     

     Peppermynta Magazine Sloris Fair Fashion Blog Sustainable Fashion Slow Fashion Sloris-Fair-Fashion-Blog-Findeling-Hamburg-Interview   Blogger Relations Kodex    

  • SLORIS-SLOW-LORIS-LOGO

    Der Name „SLORIS“ ist ein Mix aus den Worten „Slow Fashion“ und „Slow Loris“.

     

    Während „Fast Food“ uns allen ein Begriff sein dürfte, verhält es sich beim Thema „Fast Fashion“ schon anders. Fast Fashion bedeutet übersetzt „schnelle Mode“. Damit sind zum Einen die extrem schnellen Herstellungsbedingungen gemeint– vom Designen (bzw. kann man in der Fast Fashion leider eher vom „stupiden kopieren der Laufstegtrends“ sprechen) bis zur Fertigstellung der Kleidung dauert es meistens nur wenige Wochen.

    Die Kleidung entsteht unter großem Zeitdruck– die großen Bekleidungsunternehmen treten mit nahezu unerfüllbaren Deadlines an die Fabriken heran. So entstehen Überstunden und ungerechte Arbeitsbedingungen für die Arbeiter in den Fabriken.

    Auf der anderen Seite ist unser Konsumverhalten gemeint: Da die Kleidung, die wir konsumieren, so günstig zu haben ist, kaufen wir viel davon. Sehr viel. Denn schließlich lesen wir jeden Tag von neuen Trends und wollen immer up to date sein. Die Fluktuation in unseren Kleiderschränken nimmt immer weiter zu; so kommt es dazu, dass Kleidungsstücke in den Schränken hängen, die wir noch kein einziges Mal getragen haben. Es werden lieber 5 weiße T-Shirts für jeweils 5€ gekauft, die man nach 3 Mal tragen wegschmeißt, statt in ein langlebiges T-Shirt zu investieren.

     

    Slow Fashion versteht sich als Gegenbewegung zu dieser Art des Konsums. Die „langsame Mode“ ist langlebiger– Produzenten achten vermehrt darauf, zeitlose Stücke zu schaffen, die unseren Kleiderschrank lange Zeit erfreuen.

    Sie lassen ihre Produkte so nachhaltig wie möglich produzieren– diese erzählen dabei immer eine besondere Geschichte.

    Slow Fashion lässt den Produzenten genug Zeit, um die Artikel unter fairen Arbeitsbedingungen herstellen zu können. Und die auf Sloris gezeigte Slow Fashion jagt nicht gewollt irgendwelchen Trends hinterher, ist aber immer modisch ganz vorne mit dabei.

     

    Slow Loris, auf deutsch Plumploris, sind eine Primatengattung aus der Familie der Loris.

    Die Bewegungen der kleinen Primaten sind langsam und bedächtig. Das macht sie zum perfekten Namensgeber: Anstatt ständig den neuen Trends der Fast Fashion hinterherzujagen, gibt’s bei Sloris mit Bedacht ausgewählte Lieblingsteile der Favorite-Labels für Slow Fashion. Die Klamotten sind mit den zutreffenden Kategorien markiert– so dass man nicht mehr selbst ewig nach den richtigen Shops und Infos suchen muss. In den Stories gibt’s News rund um’s Thema. 

     

    Sloris will Slow Fashion easy machen. Den erhobenen Zeigefinger sucht ihr hier vergeblich– denn haten kann ja jeder. Es ist auch hier nicht alles vegan, damit Wollpulli-Liebhaber und Auf-Leder-nicht-verzichten-Woller zumindest etwas bessere Varianten zu den konventionell hergestellten Klamotten aus Leder und co. finden können, die ohne Sweatshop-Arbeitsbedingungen, Mulesing oder Chemie auskommen…. Welche Kategorien besonders wichtig für euch sind, könnt ihr ja dann selbst entscheiden…

     

    SLORIS – SLOW DOWN AND FASHION UP! sloris slow loris logo slow fashion blog

     

  • Angaben gemäß § 5 TMG:

    Wiebke Kaiser

    Schäferkampsallee 61

    20357 Hamburg

    Mail: wiebke@sloris.de
    Website: http://www.sloris.de


    Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

     

    Wiebke Kaiser

    Quelle: http://www.e-recht24.de 

     

    Datenschutzerklärung

    x

One thought on “ABOUT…

  1. Malte says:

    beste Seite! Hammer Input, gute Gedankenanstöße und immer einmalige Modetipps. Feedback eines Mehrfachtäters auf deiner Seite – awesome!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *